Badminton-Regeln - Badminton-Trainer

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Badminton-Regeln


Anschlag:

Beim Anschlag muss der Ball mindestens bis zur ersten Linie,
höchstens bis zur hintersten Linie des Feldes fliegen.

Beim Schlag muss der Schlägerkopf unter dem Arm sein, sonst ist der Anschlag ungültig.


Netz:
Berührt der Ball das Netz, fällt aber doch auf die gegnerische Seite,
nennt man dies einen Netzdrop, welcher erlaubt ist und nicht als Fehler zählt.
        
Kommt man mit dem Schläger über das Netz, also auf die gegnerische Seite, zählt dies als Fehler.


Linie:
Landet der Ball genau auf der Linie, so ist dies ein Punkt, da die Linie zum Feld dazuzählt.
Wichtig: Es gilt der Aufschlagpunkt des Balls, nicht der Punkt wo er letztlich zu liegen kommt.


Hallendecke:
Berührt der Ball die Decke wärend des Anspiels, gibt dies eine Wiederholung.
Passiert dies wärend dem Spiel, zählt es als Fehler und gibt einen Punkt für den Gegner.


Zählweise:
Ein Spielsatz geht auf 21 Punkte, wobei bei 11 Punkten eine kurze Pause gemacht wird.
Nach einem ersten Satz werden die Seiten gewechselt.
Sollte jeder Spieler einen Satz gewinnen, wird ein dritter Satz gespielt.
Für den dritten Satz wird wieder die Seite gewechselt.
Bei 11 Punkten wird wiederum eine Pause gemacht und die Seiten werden nochmals gewechselt.

Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü